Côtes du Rhône Villages AOC (Weinbaugebiet)

Côtes du Rhône Villages ist ein französisches Weinbaugebiet innerhalb der Weinbauregion Rhône, einer bekannten Region in Südfrankreich. Das Weinanbau-Gebiet Côtes du Rhône Villages AOC liegt innerhalb des Weinbaugebiets Côtes du Rhône, für die Weine aus Côtes du Rhône Villages AOC gelten jedoch strengere Qualitätsbestimmungen als für andere Cotes du Rhone-Weine. Die besonders geschützte Weinregion hat eine deklarierte Fläche von 7.890 Hektar. Zum Weinanbau-Gebiet gehören Gemeinden in den Departements Ardèche, Drôme, Gard und Vaucluse sowie Gemeinden mit Sonderstatus.

Weinbau im Weingebiet Côtes-du-Rhône-Villages und Côtes-du-Rhône-Villages (AOC)

Die Weingüter oder der einzelne Winzer in Côtes du Rhône Villages entscheiden je nach Anbaubedingungen, Reblage und Qualitätsanspruch, unter welchen Bestimmungen und mit welcher Herkunftsbezeichnung die produzierten Weine vermarktet werden. Die Weinanbau-Bestimmungen zu Ertrag und Ertragsbeschränkungen, Alkoholgehalt und Mostgewicht der roten, roséfarbenen und weissen Côtes du Rhône Villages-Weine wurden in einem Dekret vom 2. November 1966 festgelegt. Côtes du Rhône Villages bekam zu diesem Datum über den Status einer Appellation d'Origine Contrôlée, die Kurzbezeichnung A.O.C. gilt seither für Rot-, Rosé- und Weißwein aus den Weinbergen im Rhonetal. Der Jahresertrag an Wein aus dem Anbaugebiet Côtes du Rhône Villages AOC betrug in den letzten Jahren etwa 300.000 Hektoliter. Innerhalb der abgefüllten Gesamt-Weinmenge lag der Anteil von Weißwein zuletzt bei nur 2,2 Prozent.
Eine genaue Übersicht der einzelnen Appellationen des Weinbaugebiets Rhône zeigt die beeindruckende Grösse der Weinregion Côtes-du-Rhône-Villages zu beiden Seiten des Flusses Rhone auf dessen Weg nach Süden. Auf speziellen Weinkarten ist zu sehen, dass die südlich gelegenen Appellationen bei Avignon, nördliche nahe Lyon liegen und westlich gelegene Weinbaugebiete in Côtes-du-Rhône-Villages in der Ardeche-Regiion und im Departement Gard im Languedoc-Roussillion zu finden sind. Nach Osten reichen die Weinlagen für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein bis ins Luberon im Departement Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Cote d’Azur.

Liste der zugelassenen Weinorte und Winzer-Gemeinden in Côtes-du-Rhône-Villages

Das Herkunftsgebiet der Appellation d’Origine Contrôlée (kurz AOC) Côtes du Rhône Villages ist (laut WIKIPEDIA) auf 95 Gemeinden begrenzt. Innerhalb dieser Liste haben einige Gemeinden einen Sonderstatus. Diese Gemeinden dürfen ihren Namen der Appellationsbezeichnung „Côtes-du-Rhône-Villages“ anhängen.

Gemeinden im Département Ardèche für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein
Bourg-Saint-Andéol, Saint-Just-d’Ardèche, Saint-Marcel-d’Ardèche, Saint-Martin-d’Ardèche

Gemeinden im Département Drôme für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein
Bouchet, Mérindol-les-Oliviers, Mirabel-aux-Baronnies, Mollans-sur-Ouvèze, Montbrison, Nyons, Le Pègue, Piégon, Rochegude, Rousset-les-Vignes, Saint-Maurice-sur-Eygues, Saint-Pantaléon-les-Vignes, Suze-la-Rousse, Taulignan, Tulette, Venterol, Vinsobres

Gemeinden im Département Gard für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein
Aiguèze, Bagnols-sur-Cèze, Castillon-du-Gard, Cavillargues, Chusclan, Codolet, Comps, Cornillon, Domazan, Estézargues, Fournès, Gaujac, Laudun, Montfrin, Orsan, Pont-Saint-Esprit, Pujaut, Rochefort-du-Gard, Sabran, Saint-Alexandre, Saint-Etienne-des-Sorts, Saint-Gervais, Saint-Hilaire-d’Ozilhan, Saint-Marcel-de-Careiret, Saint-Michel-d'Euzet, Saint-Nazaire, Saint-Pons-la-Calm, Saint-Victor-la-Coste, Sauveterre, Saze, Tresques, Valliguières, Vénéjan

Gemeinden im Département Vaucluse für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein
Beaumes-de-Venise, Bédarrides, Bollène, Buisson, Cairanne, Camaret-sur-Aigues, Caumont-sur-Durance, Châteauneuf-de-Gadagne, Courthézon, Faucon, Grillon, Jonquières, La Roque-Alric, Lafare, Lagarde-Paréol, Mondragon, Morières-lès-Avignon, Orange, Piolenc, Puyméras, Rasteau, Richerenches, Roaix, Sablet, Saint-Marcellin-lès-Vaison, Saint-Romain-en-Viennois, Saint-Roman-de-Malegarde, Saint-Saturnin-lès-Avignon, Sainte-Cécile-les-Vignes, Séguret, Sérignan-du-Comtat, Sorgues, Suzette, Travaillan, Uchaux, Vaison-la-Romaine, Valréas, Vedène, Villedieu, Violès, Visan

Gemeinden mit Sonderstatus für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Weine
Cairanne, Chusclan (mit den Nachbargemeinden Orsan, Codolet, Bagnols-sur-Cèze und Saint-Etienne-des-Sorts), Laudun (mit den Nachbargemeinden Saint-Victor-la-Coste und Tresques), Massif d'Uchaux, Plan de Dieu, Puyméras, Rasteau , Roaix , Rochegude , Rousset-les-Vignes , Sablet, Saint-Gervais , Saint-Maurice (oder Saint-Maurice-sur-Eygues), Saint-Pantaléon-les-Vignes , Séguret, Signargues, Valréas, Visan

Aus den früheren „Villages“ Beaumes-de-Venise und Vinsobres wurden im Jahr 2005 eigene Appellationen. Die Weingemeinden Gigondas und Vacqueyras erhielten diese Beförderung schon im Jahr 1971 bzw. 1990.

Rebsorten für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein

Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein als Rotwein und Roséwein : Für rote und roséfarbene Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Weine sind die Grenache-Rebe (seit dem Jahr 2004 min. 50 % Anteil), Syrah und/oder Mourvèdre (in der Summe min. 20 %) vorgeschrieben. So genannte „Nebensorten“ für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein sind mit max. 20 % Traubenanteil Anteil all die roten Rebsorten , die für die Appellation Côtes du Rhône zugelassen sind. Für Roséweine aus Côtes-du-Rhône-Villages sind auch weiße Rebsorten mit maximal 20% Rebsortenanteil zugelassen.
Weißwein aus Côtes-du-Rhône-Villages AOC : Die Rebsorten Grenache Blanc, Clairette Blanche, Marsanne Blanche, Roussanne, Bourboulenc und Viognier sind für Anbau und Vertrieb als weisse für Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Weine zugelassen. Weisse Nebensorten sind mit max. 20 % Anteil alle weißen Rebsorten , die für die Appellation Côtes du Rhône zugelassen sind.

Ertragsbeschränkungen garantieren hohe Qualitäten bei Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein

Die Ertragsbeschränkungen belaufen sich auf 45 Hektoliter/Hektar für die Appellation Côtes du Rhône Villages und auf 42 hl/ha für die Appellation Côtes du Rhône Villages mit Gemeindenamen. In ertragsstarken Jahrgängen können in Ausnahmen 50 hl/ha für die Appellation Côtes du Rhône Villages sowie 45 hl/ha für die Appellation Côtes du Rhône Villages - gefolgt vom Gemeindenamen eingebracht bzw. gelesen, also geernetet werden. Das Mindestalter der Reben im Weinbaugebiet Côtes-du-Rhône-Villages AOC-Wein beträgt 3 Jahre.

Tourismus im Weingebiet Côtes-du-Rhône-Villages

Der Tourismus im Weingebiet Côtes-du-Rhône-Villages hat in jedem Jahr beeindruckende Zuwachszahlen zu verzeichnen. Weine verkosten bei einer Degustation, Weingüter und ihre Weinberge und Weinkeller besuchen, Weinwanderungen, Fahrradtouren oder Ausritte durch die Weinberge und Weindörfer vorbei an berühmten Chateaus in Côtes-du-Rhône-Villages, Führungen und Weinseminare, ja sogar Weinreisen an die Rhone erfreuen sich höchster Beliebtheit – Urlaub in Südfrankreich mit einem Aufenthalt im Weinbaugebiet Côtes-du-Rhône-Villages bedeutet oft auch Unterkunft auf einem alten Weingut oder auf einem exklusiven Schloss-Hotel, Schlemmen a la francaise, traumhafte Landschaft und „Leben wie Gott in Frankreich“.